Informationen zum Coronavirus

Infomaterial: Flyer, Merkblätter und Erklärvideos mit Schwerpunkt Schutzimpfung





Der Lahn-Dill-Kreis informiert:

Landkreis spannt Auffangnetz für existenzbedrohte Vereine

 

Vereine im Lahn-Dill-Kreis können bis zu Jahresende Förderung beantragen

Durch die Corona-Pandemie in Not geratene Vereine oder Organisation haben zum Jahresende die Möglichkeit, einen Zuschussantrag beim Lahn-Dill-Kreis zu stellen. „Wir haben ein Budget für die Vereins-Corona-Hilfe von 100.000 Euro zur Verfügung, das wir gerne weitergeben möchten“, sagt Kultur- und Ehrenamtsdezernent Roland Esch. Bis zum 31. Dezember 2020 können Anträge eingereicht werden. 

Zu finden ist das entsprechende Formular online unter 

https://corona.lahn-dill-kreis.de/oeffentliches-leben/vereine-und-sport/ oder https://www.lahn-dill-kreis.de/buergerservice/ehrenamt-vereine/.

„Wir sind froh, dass wir die Förderbedingungen entschärfen und den Förderzeitraum verlängern konnten, um somit zum Jahresende noch möglichst viele Vereine unterstützen zu können“, fährt Esch fort. „Es sind noch fast zwei Wochen Zeit, um den Antrag bei uns einzureichen. Ich bin zuversichtlich, dass viele diese Zeit nutzen, um dann im neuen Jahr von den Fördermitteln profitieren zu können.“

Wer ist förderfähig?

*   Existenzbedrohliche Liquiditätsengpässe sind förderfähig, welche nach dem 11. März 2020 und durch Einschränkungen der Pandemie entstanden sind.

*   Ein existenzbedrohlicher Engpass liegt vor, wenn Forderungen zu begleichen sind, für deren Begleichung absehbar keine liquiden Eigenmittel (Ansparungen, Rücklagen,                     Mitgliedsbeiträge, etc.) zur Verfügung stehen.

*  Der Antragstellende sollte vorab alle Möglichkeiten der Selbsthilfe und bestehender sonstiger Finanzierungsquellen, wie Zuwendungen, insbesondere im Rahmen des                        Förderprogrammes zur „Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit des Landes Hessen“ ausschöpfen.

  Insbesondere die Vereine, die nicht von den Landes- und Verbandsförderprogrammen profitieren, sollen mit den Mitteln des Landkreises unterstützt werden.

Der Förderantrag kann bis zum 31. Dezember 2020 an die Stabsstelle Sport, Kultur und Ehrenamt des Lahn-Dill-Kreises, z. Hd. Herrn Tim Keßler gerichtet werden, 

E-Mail: tim.kessler@lahn-dill-kreis.de <mailto:tim.kessler@lahn-dill-kreis.de>  oder postalisch an:  

Kreisausschuss des Lahn-Dill-Kreises, Stabsstelle Sport, Kultur und Ehrenamt, Karl-Kellner-Ring 51, 35576 Wetzlar.

Bei Fragen zum Antrag können sich Bürgerinnen und Bürger ebenfalls an Tim Keßler wenden, gerne auch telefonisch unter 06441 407-1867.



GEMEINSAM GEGEN CORONA

 Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 die Vorweihnachtszeit ist eine Zeit des Zusammenseins und der Geselligkeit. In diesem Jahr wird sie allerdings anders verlaufen,

als wir es gewohnt sind. Die Pandemie stellt uns erneut vor eine besondere Herausforderung.

 

Im Lahn-Dill-Kreis sind viele Infektionen mit dem Corona-Virus auf

den privaten Bereich zurückzuführen.

 

Meine eindringliche Bitte an Sie ist daher:

Übernehmen Sie Verantwortung und verzichten Sie auf private Feiern und Treffen. Minimieren Sie Ihre sozialen Kontakte und beschränken

Sie diese maximal auf einen weiteren festen Hausstand. Nur so können wir es schaffen, die Feiertage im Kreise der Familie zu verbringen.

 

Gemeinsam haben wir in diesem Jahr schon viel erreicht im Kampf gegen Corona. Mein Dank gilt an dieser Stelle allen, die ihr Bestes

dafür tun, um die Verbreitung des Virus einzudämmen.

 

Danke für Ihr vorbildliches Verhalten.

 

Wir dürfen jetzt nicht aufgeben!


Ihr Bürgermeister

Jürgen Mock


 

Informationen zum Corona-Virus im Lahn-Dill-Kreis, die tagesaktuellen Fallzahlen sowie nützliche Tipps und Hinweise gibt es unter www.lahn-dill-kreis.de/corona 

Corona-Warn-App


Verordnungen, Rechtsvorschriften und Erlasse der Landesregierung

Aufgrund der rasanten Geschwindigkeit der Veränderungen der Rechtsvorschriften verweisen wir auf die Seiten der Hessischen Ministerien.

Nützliche Informationen finden Sie insbesondere hier:

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Hygienekonzept Corona für die Nutzung von Dorfgemeinschaftshäuser/Volkshalle durch zugelassene Nutzer


Corona... Schwierige Zeiten für Eltern. Haben Sie Redebedarf?


Versicherungsschutz für Helfende während der Corona-Situation

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

neben den allgemeinen Hinweisen möchten wir Ihnen noch ein paar weitere hilfreiche Informationsquellen und Anlaufstellen mitteilen.

·         Hessenweite Hotline des Sozialministeriums: 0800 555 4666

·         Hotline Gesundheitsamt des Lahn-Dill-Kreises täglich von 10-15 Uhr: 06441 407 1699

·         Bürgertelefon der Gemeinde Ehringshausen während der Dienststunden: 06443 609 911

·         Telefon der Seniorenhilfe dienstags von 10-12 Uhr: 06443 8190360

·         Telefon Akutsprechstunde der Praxis Dilltal während der Öffnungszeiten: 06443 818 5010

·         Ärztlicher Notdienst außerhalb der Hausarztsprechzeiten: 116 117

·         Diakoniestation während der Dienststunden (für ambulante Pflege): 06443 810973

www.infektionsschutz.de (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung)

www.rki.de                          (Robert-Koch-Institut)

www.bundesgesundheitsministerium.de

www.lahn-dill-kreis.de/corona

sowie die Internetseiten ihrer Krankenkassen.

Wir bitten um Verständnis, dass wir Sie bis zum Ende der Ansteckungsgefahr nicht mit Handschlag im Rathaus begrüßen. Sie sind trotzdem herzlich willkommen. Sollten weitere Maßnahmen erforderlich werden, informieren wir zeitnah über die einschlägigen Medien. Brauchen Sie Hilfe, weil Sie in häuslicher Quarantäne stehen und Unterstützung z.B. zur Lebensmittelversorgung benötigen, wenden Sie sich bitte an das Bürgertelefon der Gemeinde.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund,

Ihr

Jürgen Mock

Bürgermeister