Corona

Informationen zum Coronavirus


Aktuelle Zahlen, Hotspot-Regelung, Corona-Regeln, Informationen zu Impfstellen finden Sie hier:

https://soziales.hessen.de/Startseite



Innengastronomie

Das gilt jetzt in ganz Hessen: 2G-Plus:

 

*             Doppelt geimpft und getestet

*             Genesen und getestet

*             Dreifach geimpft (geboostert)

*             Genesen und doppelt geimpft

*             Doppelt geimpft und genesen

*             Geimpft, genesen, geimpft

*             Frisch doppelt geimpft (maximal 3 Monate, ab dem Tag der Zweitimpfung)

*             Frisch genesen (maximal 3 Monate, ab dem Tag des positiven PCR-Tests)

*             Genesen und frisch einmal geimpft (max. 3 Monate, ab dem Tag der Impfung)

 

 Ausnahmen:

*             Kinder bis zur Einschulung (keine Testnotwendigkeit)

*             Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre und Personen, die sich nicht impfen lassen können benötigen einen aktuellen Test oder ein Testheft.

*             Doppelt geimpfte oder genesene Schülerinnen und Schüler, mit Testheft

 



Nr. 015/2022, 21. Januar 2022

 

Der Lahn-Dill-Kreis informiert:

 

Vom positiven Test bis zur Quarantänebescheinigung

Kreis-Gesundheitsamt automatisiert Arbeitsabläufe in der Corona-Fallermittlung und Kontaktnachverfolgung

 

Wetzlar/Dillenburg/Herborn (ldk): Immer mehr Menschen infizieren sich derzeit mit dem Corona-Virus. Dem Gesundheitsamt des Lahn-Dill-Kreises werden momentan rund drei- bis vierhundert neue Corona-Fälle gemeldet – jeden Tag, Tendenz steigend. „Um sicherzustellen, dass unsere Kolleginnen und Kollegen des Gesundheitsamtes ihrer wichtigen Aufgabe auch weiterhin nachkommen können, wurden die Arbeitsabläufe in der Fallermittlung und der Kontaktnachverfolgung nun automatisiert“, sagt Landrat Wolfgang Schuster am Freitagnachmittag. „Künftig können sich mit dem Corona-Virus infizierte Bürgerinnen und Bürger selbstständig über ein Online-Formular beim Kreis-Gesundheitsamt registrieren und erhalten automatisch wichtige Informationen“, ergänzt Kreis-Gesundheitsdezernent Stephan Aurand. Für Menschen, die sich nicht online melden können, bestehe selbstverständlich weiterhin die Möglichkeit des telefonischen Kontaktes.

 

SMS von „GALDK-Covid“ zur Registrierung beim Gesundheitsamt

 

Es wichtig, bereits an der Stelle, an der ein PCR- oder Schnelltest durchgeführt wird, alle relevanten Kontaktdaten zu hinterlassen. Darauf weist das Kreis-Gesundheitsamt hin. Um sich im Falle eines positiven Testbefundes online beim Gesundheitsamt registrieren zu können, komme es vor allem auf die Angabe der Handynummer an. „Alle positiven Testbefunde gehen durch die Labore automatisch bei uns ein. Die Befunde enthalten unter anderem die Kontaktdaten einer betroffenen Person. Hat die Person beim Testen ihre Handynummer angegeben, findet eine automatische Kontaktaufnahme per SMS durch uns statt“, sagt Christian Müller, der Leiter des Gesundheitsamtes. Vom Absender „GALDK-Covid“ wird eine SMS versendet, die die betroffene Person darüber informiert, dass ein positives Testergebnis vorliegt. Die SMS beinhaltet außerdem einen Link zu einem Formular, das ausgefüllt ans Gesundheitsamt gesendet werden sollte.

 

In einer zweiten SMS des gleichen Absenders erhält die Person einen weiteren Link. Dieser führt zu einem Formular, das von den Haushaltsangehörigen ausgefüllt und ebenfalls ans Gesundheitsamt zurückgesendet werden sollte. Die Mitarbeitenden des Gesundheitsamtes können den Eingang der Daten überprüfen und weitere Bearbeitungsschritte veranlassen. Wichtige Informationen zu den aktuellen Quarantäne- und den allgemeinen Hygieneregeln werden den Betroffenen zur Verfügung gestellt, genauso wie ein Symptomtagebuch sowie Kontaktstellen, an die man sich bei Bedarf wenden kann. Die Informationen liegen dem Gesundheitsamt in mehreren Sprachen vor.

 

„Menschen, die sich nicht online registrieren können, werden natürlich weiterhin durch unsere Mitarbeitenden kontaktiert“, so Müller weiter. Wer an der Teststelle zum Beispiel seine Festnetznummer angebe, werde nach wie vor angerufen und telefonisch informiert. „Uns ist bewusst, dass längst nicht jeder unser neues Angebot wahrnehmen kann. Allerdings setzen wir auf diejenigen, die die Möglichkeit haben, online mit uns zusammenzuarbeiten. Das wird uns entlasten. Wir haben dadurch wieder genug Kapazitäten, um eine zeitnahe telefonische Kontaktaufnahme derer zu gewährleisten, die das Angebot nicht nutzen können“, betont der Leiter des Gesundheitsamtes. Ein weiterer Vorteil der Online-Registrierung sei der automatische Versand der Bescheinigung über die Dauer der Quarantäne. Die betroffenen Personen sind nach dem letzten Tag der zehntägigen Quarantäne automatisch entlassen – ohne erneuten Test und Negativnachweis.


Freitesten nach sieben Tagen möglich


Mit dem Corona-Virus infizierte haben die Möglichkeit ihre zehntägige Quarantäne auf sieben Tage zu verkürzen. Dazu muss dem Gesundheitsamt rechtzeitig am siebten Tag ein Negativnachweis (Schnelltest) vorlegen. Mitarbeitende aus dem medizinischen und pflegerischen Bereich können sich ebenfalls nach sieben Tagen freitesten, allerdings benötigen diese als Nachweis einen negativen PCR-Test.

 

   


            

               

Der Lahn-Dill-Kreis informiert:

Erreichbarkeit der Corona-Hotline:

 

Die Corona-Hotline des Kreis-Gesundheitsamtes – Telefonnummer 0800 407 4444 – ist erreichbar:

*             montags bis freitags von 08:00 bis 15:30 Uhr;

*             donnerstags von 08:00 bis 18:00 Uhr.


Bürgerinnen und Bürger können sich bei Fragen rund um das Corona-Virus und zum Thema Impfen an die kostenfreie Hotline wenden. Hierbei handelt es sich ausschließlich um ein nichtärztliches Beratungsangebot.

 



Infomaterial: Flyer, Merkblätter und Erklärvideos mit Schwerpunkt Schutzimpfung


Hygienekonzept Corona für die Nutzung von Dorfgemeinschaftshäuser/Volkshalle durch zugelassene Nutzer

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


hilfreiche Informationsquellen und Anlaufstellen:

·         Hessenweite Hotline des Sozialministeriums: 0800 555 4666

·         Hotline Gesundheitsamt des Lahn-Dill-Kreises täglich von 10-15 Uhr: 06441 407 1699

·         Bürgertelefon der Gemeinde Ehringshausen während der Dienststunden: 06443 609 911

·         Telefon der Seniorenhilfe dienstags von 10-12 Uhr: 06443 8190360

·         Telefon Akutsprechstunde der Praxis Dilltal während der Öffnungszeiten: 06443 818 5010

·         Ärztlicher Notdienst außerhalb der Hausarztsprechzeiten: 116 117

·         Diakoniestation während der Dienststunden (für ambulante Pflege): 06443 810973

www.infektionsschutz.de (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung)

www.rki.de                          (Robert-Koch-Institut)

www.bundesgesundheitsministerium.de

www.lahn-dill-kreis.de/corona

sowie die Internetseiten ihrer Krankenkassen.