Informationen zu Wasser und Abwasser

Hinweise der Wasserversorgung Ehringshausen

Die Wassermeister sind in der kalten Jahreszeit vermehrt unterwegs, um Rohrbrüche an den Wasserleitungen aufzuspüren und zu beheben. Hierbei bemühen sie sich, die Schäden und somit die Kosten für die Beteiligten so gering wie möglich zu halten, denn gem. der Wasserversorgungssatzung der Gemeinde Ehringshausen muss der Anschlussnehmer für Schäden an seinem Hausanschluss bis zur Hauptleitung aufkommen

Auch in Gebäuden kommt es immer wieder zu Rohrbrüchen.

Hier einige Tipps der Fachleute :

 

— isolieren Sie freiliegende Wasserrohre im Keller
— halten Sie die Kellerfenster geschlossen 
— achten Sie auf ungewöhnliche Fließgeräusche im Bereich der Leitungen
— schützen Sie insbesondere Wasseruhr und Filter vor Frost 
— überprüfen Sie, ob Ihre Wohngebäudeversicherung auch Rohrleitungsschäden außerhalb des Gebäudes (bis zur      Hauptleitung) mit einschließt

 

Bei Schäden innerhalb des Gebäudes schließen Sie das Hauptabsperrventil und informieren Sie Ihren Installateur. Sollte vor dem Hauptabsperrventil, also im Bereich des Hausanschlusses, ein Schaden auftreten, informieren Sie umgehend den Wassermeister (0175-2625414) oder den Leiter des Bauhofes (0171-3035662). Sie sind rund um die Uhr erreichbar. Man wird dann alle notwendigen Schritte zur Schadensbehebung einleiten.

 

Gem. §§ 16 und 21 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) informiert die Gemeinde Ehringshausen hiermit alle Trinkwasserverbraucher, dass bei Bedarf (z.B. Rohrbrüche, Wartung- und Reinigungsarbeiten in den Aufbereitungsanlagen und Hochbehältern, etc.) dem Trinkwasser zeitweise Chlor zugesetzt werden kann. Dies geschieht selbstverständlich ausschließlich innerhalb der gesetzlich festgesetzten Grenzwerte und nur so lange, wie unbedingt erforderlich.

Bei weiteren Fragen helfen Ihnen gerne die Mitarbeiter des Technischen Bauamtes im Rathaus weiter. Sie sind unter 06443-609 39 erreichbar.


Trinkwasserhärten in den einzelnen Ortsteilen


Auswirkungen der Umsatzsteuersenkung auf die Wassergebühren

Im Rahmen der aktuellen Corona-Hilfspakete hat der Bundestag unter anderem eine zeitweise Absenkung der Umsatzsteuersätze beschlossen. In der Zeit vom 01.07. -31.12.2020 sinkt der Regelsteuersatz von 19 auf 16% sowie der ermäßigte Steuersatz von 7 auf 5%.

Die Gemeinde Ehringshausen ist u.a. im Bereich der Wasserlieferung umsatzsteuerpflichtig. Hier reduziert sich die Gebühr pro m³ Wasser in der Zeit vom 01.07. – 31.12.2020 von bisher 3,16 € (2,95 € zzgl. 7% Mwst) auf 3,10 € (2,95 € zzgl. 5% Mwst).

Die Vorauszahlungsbescheide aus dem Januar 2020 für die Wassergebühren berücksichtigen eine Umsatzsteuer von 7%.

Maßgeblicher Zeitpunkt für die Wahl des Steuersatzes ist nach derzeitiger Rechtslage der Zeitpunkt, an dem die Leistung als ausgeführt anzusehen ist. Dies ist im Regelfall der 31.12.2020, da zu diesem Zeitpunkt eine Abrechnung erstellt wird. Folglich werden die Abrechnung und somit der komplette Wasserbezug in 2020 mit 5% anstelle von 7% besteuert. Im Rahmen der Abrechnung erfolgt eine Korrektur der vorausgezahlten Umsatzsteuer.

Unterjährige Eigentumswechsel bis zum 30.06.2020 werden unverändert mit 7% Umsatzsteuer berechnet, da die Leistungserbringung vor dem 01.07.2020 abgeschlossen wurde. Bei Eigentumswechseln nach dem 01.07.2020 bis zum 31.12.2020 wird folglich eine Umsatzsteuer von 5% berücksichtigt.

Für Rückfragen steht Ihnen die Finanzabteilung der Gemeinde Ehringshausen unter der Nummer 06443/ 609-714 zur Verfügung.


Ehringshausen, den 26.06.2020          gez. Mock, Bürgermeister

__________________________________________________________________________________________________________________________

Kontakt im Rathaus
Keine Mitarbeiter gefunden.
Keine Mitarbeiter gefunden.
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.